VPNArea | Perfekte VPN Verbindungen für sicheres und anonymes Surfen

VPNArea handelt es sich um einen VPN Anbieter, der eine sehr hohe Geschwindigkeit der VPN Verbindungen sicherstellt. Zudem kann der Nutzer sicher und anonym surfen. Es werden keine Log-Files gespeichert, sodass seine Aktivitäten im Netz nicht nachvollziehbar sind.

VPNArea: Einer der größten Anbieter von VPN Verbindungen

VPNArea wurde im Jahr 2012 in Bulgarien gegründet und fällt damit unter die bulgarische Gesetzgebung. Dies bringt den Vorteil mit sich, dass für die deutsche Justiz keinerlei Dateneinsicht möglich ist.

Bei der Firmengründung mit einer kleinen Anzahl von Servern begonnen, hat sich VPNArea bis heute zu einem der größten Anbieter von VPN Verbindungen auf dem Markt etabliert. Die Server, die VPNArea betreibt, sind in verschiedensten Ländern verteilt.

Smart DNS Funktion für den geographisch unabhängigen Zugang zu Webseiten

Einen maßgeblichen Benefit für Nutzer bietet die Smart DNS Funktion. Damit ist es möglich, geographisch gesperrte Seiten, wie zum Beispiel Netflix in den Vereinigten Staaten, problemlos zu öffnen. Ebenso eignen sich die VPN Verbindungen für P2P und Torrent Nutzer. Einzige Einschränkung: In Ländern, in denen P2P und Torrent verboten sind, erlaubt VPNArea diese ebenfalls nicht.

Der VPNArea Dienst setzt sich in erster Linie aufgrund seiner innovativen technologischen Aspekte vom Wettbewerb ab. Diese interessieren mich ganz besonders. Deshalb habe ich mich dafür entschieden, VPNArea einmal etwas genauer anzusehen und darüber eine Rezension zu schreiben. Siehe auch der Artikel VPN für Deutschland | Eine sichere Verwendung von Torrent, P2P und Youtube.

VPNArea: Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Der Preis, den VPNArea bietet, ist absolut attraktiv und entspricht den Services, den der Dienst Nutzern zur Verfügung stellt. Damit überzeugt der Anbieter mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Folgende Leistungen haben mich besonders überzeugt:

  • Die Server, die VPNArea betreibt, sind ausgesprochen schnell.
  • Zudem lassen sich über die VPN Verbindungen der Nutzer problemlos Webseiten öffnen, die aufgrund geografischer Gegebenheiten gesperrt sind.
  • Video Streaming ist ebenfalls möglich.
  • Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Thema Sicherheit. Die Privatsphäre des Nutzers ist zu jeder Zeit geschützt.
  • Darüber hinaus kann sich der Anwender in 60 Ländern und an mehr als 200 Standorten einloggen.

Der Preis, bei dem VPN Verbindungen über VPNArea beginnen, ist absolut fair. Folgende Optionen stehen dem Anwender offen:

  • Wer den Dienst erst einmal testen möchte, kann ein Monatsabo wählen.
  • Wer längerfristig ein VPN benötigt, dem empfehle ich auf jeden Fall ein Jahresabonnement. Dieses ist im Verhältnis günstiger. Zudem ist es komplett ohne Risiko.
  • Wer mit dem Dienst unzufrieden ist, kann von der Geldzurück-Garantie von sieben Tagen Gebrauch machen.
  • Für weitere 15 US-Dollar im Jahr bietet VPNArea die Option, einen eigenen Server und eine eigene IP-Adresse zu haben. Besuchen Sie die Webseite, um weitere Details zu erfahren sowie um zu sehen, in welchen Ländern der zusätzliche Service aktiv ist.

VPNArea im Überblick

Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Daten von VPN Verbindungen über VPNArea:

  • Bandbreite: unbegrenzt
  • Netzwerktyp: privat
  • Verschlüsselung: 256-bit AES
  • Serverwechsel: unbegrenzt
  • Eigene Server: nicht möglich
  • Eigene IP Adressen: nicht möglich
  • Protokolle: OpenVPN (TCP, UDP und PPTP)
  • Geräte: Windows, Mac, iOS, Android, Linux
  • OpenVPN Support: Unterstützung von SSL-basierten OpenVPN Protokollen mit 256-bit Verschlüsselung
  • Helpdesk: 24/7 E-Mail, Chat, Telefon (Skype)
  • Geld-zurück-Garantie innerhalb von sieben Tagen
  • 60 Länder, 200 Standorte
  • Multi-Log-in: bis zu sieben gleichzeitige Log-ins möglich

VPNArea: Details zum Nutzer-Interface

VPNArea verfügt über vielfältige Funktionen. Das Nutzer-Interface ist für jeden Anwender, ob PC, Mac, Android oder iOS, unterschiedlich. Dies wirkt anfänglich etwas ungewohnt.

Grundsätzlich funktioniert das Interface ähnlich wie bei den Diensten HMA und PureVPN. Über Links und Menütasten lässt sich das Interface schnell und einfach einrichten und personalisieren.

Alphabetisch sortierte Server

Die verfügbaren Server, die VPNArea für die VPN Verbindungen nutzt, sind alphabetisch sortiert. Klickt man auf einen Server, so lässt sich die Geschwindigkeit sehen. Ebenso lässt sich erkennen, wie viele Nutzer auf diesem Server derzeit angemeldet sind.

Innovative Kill-Switch Funktion

Diese Funktion findet man bei allen großen VPN-Anbietern. Kill-Switch sorgt dafür, dass keine Verbindung hergestellt wird, ohne dass das VPN aktiviert ist.

Anti-DNS-Leak Funktion für ein automatisches Löschen des DNS-Caches

VPN Anbieter arbeiten mit verschlüsselten VPN Verbindungen. Diese ermöglichen es allerdings, dass der Internet Service Provider (ISP) Einblick in die Tätigkeiten des Nutzers erhält. Er sieht zwar nicht, was er genau macht. Allerdings sieht er, welche Webseiten der Anwender besucht. Sobald eine Webseite aufgerufen wird, fragt der DNS-Server die jeweilige IP-Adresse ab. Damit setzt sich der Anwender einem unnötigen Sicherheitsrisiko aus. Um dies zu verhindern, verfügt VPNArea über Anti-DNS-Leak. Diese Funktion sorgt dafür, dass der DNS-Cache automatisch gelöscht wird, sodass auch die Webseiten, die aufgerufen wurden, nicht mehr einsehbar sind.

Auto-IP Changer zur regelmäßigen Änderungen der IP-Adresse

VPNArea

Darüber hinaus verfügt VPNArea über den sogenannten Auto-IP Changer. Dabei handelt es sich um eine äußerst nützliche Funktion, mit der sich alle paar Minuten die IP-Adresse ändern lässt. Mit dieser Funktion ist allerdings Vorsicht geboten. Denn bei jeder Änderung ist diese für einige wenige Sekunden sichtbar.

Einstellungen zum Start des VPN Clients

Die letzte Funktionstaste ist die Taste für die Einstellungen. Dort lässt sich festlegen, ob VPNArea immer direkt mit dem Start Ihres Rechners gestartet werden soll.

Besonderheiten zu Torrent und P2P

VPNArea

Bei meinem Test habe ich BitTorrent genutzt. Damit konnte ich eine Download-Geschwindigkeit von 15 MB/s (Wi-Fi) erreichen. Es existieren nur wenige VPN Verbindungen mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung.

Torrent und P2P funktionieren nicht auf Servern in USA, Kanada, Großbritannien, Australien, Schweden, Frankreich, Japan und Singapur. Zudem raten wir ausdrücklich von der illegalen Nutzung von Torrent und P2P ab. In den Geschäftsbedingungen steht: “Wir erlauben Torrent Downloads auf den meisten Serverm. Beachten Sie bitte, dass wir die Urheberrechtsverletzung selbstverständlich nicht unterstützen.“

Schnelles Video Streaming über VPN

Video Streaming über VPN Verbindungen mit VPNArea sind ein Leichtes. Es gibt auch keine Probleme damit, sich aus dem Ausland bei Netflix USA oder auf anderen Fernsehsendern in anderen Ländern anzumelden. Ziggo/Horizon GP, RTLxl funktionieren ebenfalls reibungslos. Andere Kanäle habe ich bis dato noch nicht getestet. Sollten Sie diese Info benötigen, senden Sie mir jederzeit gerne eine E-Mail unter der Adresse debesteVPN[at]gmail.com.

Smart DNS unkompliziert konfigurieren

Sobald Sie sich als Member einloggen, können Sie Smart DNS schnell und unkompliziert konfigurieren – je nach Ihrem aktuellen Standort und der gewünschten Tätigkeit.

VPN Verbindungen über das Handy: Leicht gemacht

VPN Verbindungen lassen sich mit VPNArea einfach und unkompliziert auch über das Handy nutzen. Einfach die Anwendung aus dem App Store oder Google Play unterladen, und los geht’s.

Fazit

Im hart umkämpften Markt müssen sich VPN Anbieter mit einem herausragenden Produkt positionieren können, um im Wettbewerb bestehen zu können. Unserer Meinung nach ist VPNArea dies gelungen. Einziger Nachteil ist, dass es sich auf iOS schwierig installieren lässt. Um mit den ganz großen Anbietern konkurrieren zu können, sollte eine Installation auch mit diesem Betriebssystem leicht von statten gehen.

Im Zusammenhang mit dem Thema ‚anonym und sicher surfen‘ müssen wir ganz klar vom Gebrauch des PPTP-Protokolls abraten. Das Protokoll ist bekanntlich äußerst instabil und leicht zu hacken. Vielmehr empfehlen wir, OpenVPN oder L2TP zu verwenden.

Ich persönlich würde mich für OpenVPN entscheiden und dies für meine VPN Verbindungen nutzen. Und zwar in erster Linie aus Sicherheitsgründen, da VPNArea als Verschlüsselung die Open Source Protokoll des 256-bit AES-Algorithmus nutzt. Eine Option, die man ebenfalls noch in Betracht ziehen kann, ist L2TP – das Protokoll erweist sich als sicherer als PPTP und als deutlich schneller im Vergleich zu OpenVPN. All diejenigen, denen eine hohe Geschwindigkeit wichtig ist, und vor allem wichtiger als Anonymität im Netz, sind mit L2TP bestens beraten.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Geld-zurück-Garantie innerhalb von sieben Tagen. Innerhalb diese Zeit lässt sich das VPN ausführlich testen.

Zudem bietet VPNArea die größte Zahl an Multi-Log-In Möglichkeiten: Bis zu sieben Geräte lassen sich gleichzeitig verbinden.

Vorteile und Nachteile 


VORTEIL:
  • Ausgesprochener Bedienkomfort
  • Logfiles werden nicht gespeichert
  • Unternehmensstandort: Bulgarien
  • Headquarter-Server wird in der Schweiz gehostet
  • Multi Log-in mit bis zu sieben Geräten gleichzeitig
  • Schnelle und zuverlässige Verbindung
  • Umfassende Verschlüsselung
  • Extra Plus: eigene feste IP-Adresse und eigener Server möglich

NACHTEIL:
  • Kein 24/7 Live Chat
  • Komplizierte iOS Installation

Artikel: Warum brauchen Sie eine VPN

8.9 Testergebnis
Bewertungskriterien der getesteten VPNs

Wir haben die VPNs, die auf dieser Webseite beschrieben, unter fünf Hauptkriterien getestet und bewertet. Diese Kriterien sind folgende:

Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit
9
Nutzerfreundlichkeit und Bedienkomfort
8.7
Geräten: PC, Mac, iOS, Android
9
Anzahl der VPN Standorte
9
Kosten
8.7

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar