Streaming in der Schweiz jetzt Sicher ins Netz

VPN in der Schweiz nutzen

 

Schutz ihrer privatsphäre, einen Überblick über streaming dienste Schweiz. Die sicherste Verbindung ins Netz erfolgt immer über einen VPN Server. Gerade für YouTube oder Torrent beziehungsweise P2P Nutzer ist der sichere Zugang beispielsweise für Downloads von großer Bedeutung. Im Folgenden stelle ich Ihnen die besten VPN Lösungen für die Schweiz vor, damit Sie TV streaming Schweiz gucken können.

Update: Samstag 18 August, 2019

Streaming dienste Schweiz: TOP VPN ANBIETER

VPN Schweiz

Urheberrechts-Schutz in die Schweiz

VPN in der Schweiz nutzen

Der Urheberrechts-Schutz in der Schweiz ist sehr streng. Wenn herauskommt, dass Nutzer illegal Downloads getätigt haben, kann das sehr teuer werden. Geldstrafen in Höhe von mehreren Tausend Euro sind keine Seltenheit. Es gibt sogar eine Organisation, die sich für das Thema Urheberrecht einsetzt – der Verein für Anti-Piraterie (VAP). 2003 gegründet, blockiert dieser Verein fast alles – von Hulu und Netflix bis hin zu einer ganzen Reihe von YouTube Videos. Streaming dienste Schweiz ist also nicht so einfach.

So stehen die genannten Kanäle in der Schweiz für die Nutzer nicht zur Verfügung. Wer dennoch nicht darauf verzichten möchte, benötigt ein VPN. Ein VPN ist der einzige Ausweg in der Schweiz, um jede Seite sicher und schnell aufrufen zu können, wie man es möchte. Ein VPN ist aus meiner Sicht daher in der Schweiz für alle ein absolutes Muss. Nur so lässt sich TV streaming Schweiz nutzen.

Downloads in illegal die Schweiz?

Grundsätzlich ist der Download von Videos durch das Gesetz nicht verboten – unter der Voraussetzung, dass das Video für den eigenen, persönlichen Gebrauch verwendet wird. Was das Gesetz in der Schweiz jedoch verbietet, ist die Verbreitung oder der Verkauf des Videomaterials. Dies wird in der Schweiz strafrechtlich verfolgt.

Wer sich nicht daran hält, muss mit hohen Geldstrafen rechnen. Dem liegt das Urheberrechtsgesetzt zugrunde (§42 UrhG). Eine Reihe an entsprechenden Fällen aus in der Schweiz ist bereits bekannt.

Tv streaming Schweiz

Serien und Filme streamen: Das Streaming in der Schweiz von Videos, Filmen oder Serien ist absolut legal. Unter Streaming versteht man das Streamen des Inhalts und nicht den Download von Daten. Daher ist derjenige, der ein Streaming-Angebot nutzt, nicht im Besitz der Daten und hat damit auch nichts Unrechtmäßiges getan. Dies zeigt das jüngste Gerichtsverfahren.

Allerdings ist es immer noch eine Grauzone. Dies wird sich in Zukunft hoffentlich ändern. Zudem ist es beim Streamen enorm wichtig, einen entsprechenden Virenschutz auf seinem Rechner oder dem Tablet beziehungsweise dem Handy zu haben. Denn die Virengefahr beim Streamen ist nicht unerheblich. Nachfolgend finden Sie das Ranking der besten VPNs.

VPN Anbieter Schweiz: Streaming und Download von Daten in der Schweiz

Ich bin absolut dafür, intellektuelles Eigentum zu schützen. Einen Film für den privaten Gebrauch downzuloaden ist damit auch vollkommen in Ordnung. Dies ist ja auch bei den meisten Downloads der Fall. Aber natürlich gibt es auch andere Gründe, warum Nutzer Daten Filme downloaden – nämlich die Verbreitung oder die kommerzielle Nutzung. Dies ist natürlich nicht erlaubt, allerdings sehe ich hier auch Hollywood in der Pflicht: Die Kinokarten sind teuer, und sicherlich sind auch die Gehälter der Schauspieler zu hoch.

Eine mögliche Lösung, dass die Leute sich Filme wieder im Kino ansehen, wäre vielleicht auch ein günstigerer Preis für Kinokarten. Meiner Meinung nach ist Hollywood hier etwas zu altmodisch und sollte sein Geschäftsmodell den aktuellen Gegebenheiten anpassen. Zudem sind manche Filme einfach die 15 Euro für eine Kinokarte nicht wert, und es reicht vollkommen aus, den Film in diesem Fall einfach herunterzuladen.

Die Crux in der Schweiz ist häufig einfach folgende:

  • Beim TV streaming Schweiz erscheint häufig die Meldung „Leider ist das Video in der Schweiz nicht verfügbar“.
  • Der Grund liegt häufig auch darin, dass das Video Musik enthält.
  • Generell wird in der Schweiz diesbezüglich viel verboten, damit die Organisationen und Behörden wiederum Geld verdienen können.

VPN Schweiz: Ich persönlich möchte immer das anschauen, worauf ich gerade Lust habe und was mir Spaß macht, zum Beispiel Swisscom TV oder eine Sky Show wo immer ich bin. Ich möchte nicht fremdbestimmt sein bezüglich der Videos, die ich ansehe, oder der Musik, die ich höre. Deswegen ist ein VPN Servives für mich die einzige Lösung in der Schweiz, um diese Problematik zu umgehen. Wie Sie ein VPN in der Schweiz nutzen, erklären wir im Folgenden.

Fernsehen im AuslandVPN Anbieter Schweiz: Sicher und anonym im Netz

VPN Schweiz sicher: Ein VPN ist ein virtuelles privates Netzwerk, das es dem Nutzer ermöglicht, sich anonym im Internet zu bewegen. Zudem schützt es seine Privatsphäre:

  • Die Daten, die über VPN übertragen werden, sind komplett verschlüsselt.
  • Der aktuelle Standort des Nutzers bleibt anonym.
  • Die IP-Adresse lässt sich ändern, sodass die Zielseite nicht erkennt, wo sich der Nutzer tatsächlich befindet.
  • Die gewährleistete Sicherheit sorgt dafür, dass keine Dritten, seien es Hacker oder auch Behörden, ISPs oder die Regierung, Zugriff auf die persönlichen Daten erhält.

VPN Anbieter Schweiz: VPN in der Schweiz nutzen

Der unschlagbare Vorteil liegt darin, dass man über das VPN seinen Standort simulieren kann. Der Nutzer kann also so tun, als würde er sich im Ausland befinden:

  • Der Anwender muss sich einfach einem Server in dem entsprechenden Land verbinden.
  • Schweizer IP Adressen: Zudem wird über das VPN die IP-Adresse geändert.

Schweiz VPN Provider mit IP Adresse aus Schweiz: Wenn Sie ein VPN in der Schweiz nutzen, lässt sich also mühelos auch in der Schweiz jede gewünschte Webseite via VPN Verbindung aufrufen.

VPN Anbieter Schweiz: VPN verschlüsselt die Daten

Ein weiterer Vorteil, wenn Sie ein VPN in der Schweiz nutzen, besteht darin, dass die Verbindung extrem sicher ist. Denn die Daten werden verschlüsselt, sodass auch beispielsweise der Internet Service Provider (ISP) keinen Zugriff darauf hat. Normalerweise, wenn keine Verbindung vorliegt, kann der ISP nämlich:

  • Die Surfgewohnheiten der Nutzer kontrollieren
  • E-Mails ausspähen
  • Korrespondenzen verfolgen
  • Die Torrent Verwendung sehen
  • Log-Files speichern
  • Die Bandbreite beeinflussen

Um zu vermeiden, dass der ISP die genannten Daten weitergibt oder beeinflusst, sollten Sie ein VPN in der Schweiz nutzen. Damit sind die Nutzerdaten maximal sicher, denn sie werden via VPN komplett verschlüsselt. So kommt niemand, auch nicht der ISP, an Ihre Daten ran. Es werden keine Log-Files gespeichert und sämtliche Aktionen im Netz sind sicher, anonym und für Dritte nicht nachvollziehbar.

VPN erfahrung

Warum ist die Datenverschlüsselung so wichtig?

Jetzt haben wir viel über das Thema Sicherheit im Internet und über die Datenverschlüsselung gesprochen. Bis dahin steht fest: Der Schutz Ihrer Privatsphäre im Internet ist extrem wichtig. Damit eng verbunden ist die Sicherheit Ihrer Daten. Nur, wenn die Daten verschlüsselt über ein virtuelles privates Netzwerk transportiert werden, sind sie wirklich sicher.

Nun fragen Sie sich vielleicht, wovor Sie denn eigentlich Angst haben sollten? Sie sind doch sicher in der Schweiz – oder Sie fühlen sich zumindest sicher. Ich möchte es Ihnen gerne erklären. Es können nämlich vielfältige Gefahren im Netz lauern – und dann sind Ihre Daten plötzlich nicht mehr geschützt, wenn Sie diese nicht über ein VPN verschlüsseln.

Mögliche Gefahren im Netz

Diese Gefahren können Ihnen drohen, wenn Sie ungeschützt ohne virtuelles privates Netzwerk online gehen:

  • Hackerangriffe: Das klingt dramatisch und vielleicht sind Sie der Meinung, es können nur große Firmen, bei denen wirklich sensible Daten zu holen sind, angegriffen. Aber weit gefehlt: Auch Sie selbst können ganz schnell einem solchen Angriff zum Opfer fallen.
  • Öffentliche WiFi-Netzwerke: Eine potenzielle Gefahrenquelle sind zum Beispiel öffentliche Hotspots. Zugegeben, es ist schon super praktisch, unterwegs einfach in ein verfügbares WLAN zu gehen und im Internet zu surfen. Sie kennen das bestimmt: Sie sitzen im Café oder im Zug, Sie warten am Flughafen auf das Boarding oder Sie vertreiben sich die Zeit in einem Wartebereich. Nichts ist toller, als die Zeit zu nutzen, und schon mal E-Mails abzuarbeiten, etwas im Netz zu recherchieren oder einfach auch nur die Social Media Profile wie Facebook, Instagram, YouTube oder Twitter zu checken. Auch könnten Sie zum Beispiel schnell schauen, ob Sie auf Xing oder LinkedIn neue Kontaktanfragen haben. Gerade wenn Sie etwa auf Jobsuche sind, kann das von großer Wichtigkeit sein. So – nun gehen Sie über den öffentlichen Hotspot online und erledigen Ihre To-Dos. Leider geht damit auch einher, dass Sie wie ein offenes Buch und damit extrem angreifbar sind, wenn Sie sich ungeschützt ins Netz begeben. Hacker haben es hier extrem leicht, an Ihre Daten zu geraten. Das kann sehr ärgerlich sein – egal, um welche Daten es sich handelt. Deshalb rate ich Ihnen: Nutzen Sie immer ein VPN, um online zu gehen.
  • Online-Shopping: Auch dies kann möglicherweise nicht gut ausgehen, wenn Sie sich nicht schützen. Natürlich ist es praktisch, sich nicht ins Gedrängel in der Stadt zu begeben, sondern ganz in Ruhe online einzukaufen, zum Beispiel die bestellten Klamotten anzuprobieren und dann, sollten sie nicht passen, einfach wieder ins Paket stecken und zurückschicken. Doch: Das, was Sie behalten möchten, muss schließlich auch bezahlt werden. Und genau hier schauen Hacker oftmals ganz besonders genau hin. Denn – sind Sie ungeschützt und geben einfach so Ihre Bezahldaten ein, zum Beispiel Ihre Kreditkartennummer, kann es schnell passieren, dass der Hacker sich dieser bemächtigt. Sind die Daten erst mal in fremde, unbefugte Hände gelangt, kann es für Sie unangenehm werden. Im schlimmsten Fall missbraucht derjenige Ihre Daten und kauft zum Beispiel freudig mit Ihren Kreditkartendaten ein. Sie wiederum wird das eher weniger freuen, nehme ich an. Das kann ich verstehen – und deshalb ist mein gut gemeinter Rat: Verbinden Sie sich immer erst mit einem VPN, bevor Sie solche Transaktionen erledigen.
  • Online-Banking: Hier wird es noch gefährlicher. Stellen Sie sich vor, Sie erledigen Bankgeschäfte online – was Sie sicherlich tun – und transferieren Gelder oder erledigen sonstige finanzielle Transaktionen. Sind Sie dabei ungeschützt, haben Unbefugte ein leichtes Spiel. Sie spähen Ihre Bankdaten aus – und im „Worst Case“ sind Sie um diverse Schweizer Franken leichter – beziehungsweise Ihr Konto. Schützen Sie sich und Ihre Daten deshalb unbedingt mit einem virtuellen privaten Netzwerk,

Lästige Werbung? Niedrige Bandbreite? Nicht mit einem VPN!

Darüber hinaus gibt es noch weitere unangenehme Folgen, die auftreten können, wenn Sie nicht mit einem Virtual Private Network ins Internet gehen.

Möglicherweise denken Sie auch, dass Sie doch nichts zu verbergen haben. Das kann durchaus auch sein. Aber, wie oben bereits erwähnt, können dennoch unterschiedlichste Gefahren im Internet lauern. Hinzu kommt Folgendes:

  • Lästige Werbung: Kennen Sie das? Sie suchen etwas im Internet, recherchieren gerade, lesen einen Artikel oder schauen sich auf Pinterest Bilder an – und was passiert? Dauernd wird lästige Werbung ausgespielt – seien es Anzeigen, Pop-ups oder nervende Banner. Wussten Sie, dass Sie das verhindern können? Nein? Dann kläre ich Sie auf: Sie können dies nämlich verhindern, indem Sie ein VPN nutzen. Das funktioniert so: Sie hinterlassen immer Spuren im Netz, sodass zum Beispiel andere Ihre Vorlieben nachvollziehen können und sehen können, auf welchen Seiten Sie sich befinden und was Sie offensichtlich interessiert. Sie greifen sich Ihre Daten und nutzen diese, um zielgerichtet Werbung an Sie auszuspielen. Mit einem VPN passiert das nicht. Denn damit surfen Sie anonym, und niemand sieht, was Sie gerade machen. Und schon wird die lästige Werbung deutlich weniger. Das klingt doch super, oder?
  • Niedrige Bandbreite: Haben Sie es schon mal erlebt, dass Sie versuchen, einen Film zu streamen, und es ruckelt und funktioniert nicht? Wahrscheinlich haben Sie den Film verflucht und gar nicht daran gedacht, dass es auch an etwas anderem liegen könnte. Ich helfe Ihnen auf die Sprünge: Denn – möglicherweise hat Sie Ihr Internet Service Provider, abgekürzt ISP, beobachtet. Dies ist keine Seltenheit, denn häufig beobachten die ISPs ihre Nutzer und drosseln absichtlich die Bandbreite, um sie am Streamen zu hindern. Das ist auch nicht schön oder? Mit einem VPN umgehen Sie dies, und der Internet Service Provider hat keine Chance mehr, Sie vom Streamen abzuhalten. Einem ruckelfreien Streaming-Vergnügen steht daher nichts mehr im Wege, wenn Sie das passende VPN abonniert haben.

Allround Schutz mit VPN? Nicht ganz…

Das sind schon viele praktische Vorteile, die ein virtuelles privates Netzwerk bietet. Doch eines ist an dieser Stelle auch noch zu erwähnen: Vor allen Gefahren kann ein VPN leider nicht schützen. Zwar sind Ihre Daten sicher, doch greift es in anderen Fällen nicht – wie zum Beispiel:

  • Virus: Wenn ein Virus Ihren Rechner befallen hat, weil Sie vielleicht versehentlich Schadsoftware aufgespielt haben, hilft ein VPN nicht.
  • Trojaner: Auch gegen einen Trojaner kann ein VPN nichts ausrichten.

Die Lösung bei Viren oder Trojanern: Antivirus Software

Was hingegen bei einem Virus oder einem Trojaner hilft, ist eine sehr gute Antivirus Software. Deshalb ist es wichtig, neben einem VPN zudem eine passende Antivirensoftware zu haben. Diese Kombination schützt Sie perfekt.

Doch zurück zum VPN.

VPN Anbieter Schweiz: Vorteile des VPN

VPN Schweiz – Ein VPN ist ein absolutes Muss beim Surfen im Internet. Die Vorteile sind vielfältig:

  • Nutzer schützen ihre Daten vor fremden Zugriffen und vor Hacker Angriffen
  • Die eigene Privatsphäre wird geschützt.

VPN Anbieter Schweiz: Zudem umgehen Sie, wenn Sie ein VPN in der Schweiz nutzen, die Zensur von Webseiten, wie sie oft zum Beispiel in China der Fall ist. Über ein VPN lassen sich sämtliche Webseiten aufrufen, egal welche und unabhängig davon, ob sie in einem Land vielleicht zensiert sind.

Ich habe auf diebestenVPN.ch eine ganze Reihe an Anbietern getestet. Die Anbieter, die kostenpflichtige VPN Lösungen im Portfolio haben, konnten meine umfangreichen Tests bestehen. Die Gratis-Anbieter erfüllen leider nicht die Anforderungen und ich würde auch allen raten, auf jeden Fall einen kostenpflichtigen VPN Provider in der Schweiz zu nutzen. Gegenüber Gratisversionen haben bezahlte Lösungen folgende Vorteile – die Verbindung ist:

  • Stabiler
  • Schneller
  • Sicherer

Also, liebe Schweizer, ich rate Ihnen dringend, ein bezahltes VPN zu nutzen. Die VPNs kosten nicht viel, und dafür erhalten Nutzer umfassende Sicherheitsfunktionen und eine stabile Verbindung.

VPN Anbieter SchweizVPN Schweiz: VPN Kosten

Die Kosten für eine VPN Lösung sind überschaubar. Pro Monat müssen Nutzer mit etwa 3 bis 8 Euro rechnen. Damit profitieren sie von weitreichenden Vorteilen:

  • Vollständige Gewährleistung der Privatsphäre im internet nutzern
  • Benutzerfreundliche Interfaces
  • 24/7 Support rund um die Uhr inklusive Live-Chat

Natürlich sind auch gratis VPN Anbieter in der Schweiz verfügbar. Von diesen raten wir aber dringend ab, da sie nicht sicher sind. Man weiß nicht genau, was mit den Log-Files geschieht; und darüber hinaus gibt es nur eine begrenzte Bandbreite. Ein bezahltes VPN ist definitiv die bessere Lösung, vor allem auch für Streaming Dienste. Vermeiden Sie kostenlose VPN für streaming plattformen, dies ist nicht sicher. Verwenden Sie immer ein verschlüsselte verbindung, VPN service oder VPN tunnel.

VPN Abonnement

Es gibt verschiedene Optionen, einen VPN Dienst zu buchen. Ich empfehle Ihnen immer ein Jahresabonnement, weil der durchschnittliche Preis hier am günstigsten ist. Für ein Monats- oder Halbjahresabo zahlen Nutzer im Schnitt auf jeden Fall mehr als für ein Jahresabo. Je nach Anbieter ist es teilweise auch möglich, nach Vertragsabschluss den Dienst innerhalb einer bestimmten Zeit wieder zu kündigen, sollten Sie aus irgendwelchen Gründen nicht zufrieden sein. ExpressVPN kostet zum Beispiel zwischen 3 und 8 Euro pro Monat. Zudem kann man innerhalb von 30 Tagen vom Vertrag zurücktreten, bei NordVPN innerhalb von 3 Tagen. So ist genügend Zeit, um das VPN ausführlich zu testen.

VPN Provider Schweiz: Allerdings gestaltet es sich für Sie recht schwierig, ein VPN umfassend zu testen – vor allem vom Urlaub aus oder auf Geschäftsreisen. Daher habe ich für Sie sämtliche VPN Anbieter ausführlich vor Ort getestet und unter die Lupe genommen.

Ein VPN ist eine sehr einfache und kostengünstige Möglichkeit, um sich im Internet zu schützen sowie auf Seiten, die in bestimmten Ländern zensiert oder blockiert sind, zuzugreifen.

Sollten Sie weitere Fragen haben, mailen Sie uns jederzeit gerne unter folgender E-Mail Adresse an: diebestenvpn(at)gmail.com

Matteo

Als IT-Fachmann blickt Matteo auf viele und tiefgreifende Erfahrungen rund um IT, Internet, Server und die dazugehörige Hard- und Software zurück. Privat hat sich Matteo schon immer für das Schreiben interessiert. Er hat nicht nur, seit er ein Kind war, sehr gerne gelesen, sondern sich auch schon ganz früh der Erstellung von Kurzgeschichten gewidmet. Als sich bei der Berufswahl die Frage stellte, was er nun werden möchte, hat sich Matteo für die IT entschieden. Für uns ist das natürlich perfekt. Denn mit Matteo haben wir einen absoluten IT-Experten, dessen Zuhause die Online-Welt ist. Zugleich hat er einen ausgefeilten Schreibstil, was ihn dazu befähigt, nicht nur technisch ausgereifte, sondern auch sprachlich ansprechende Beiträge zu erstellen. Matteo testet auch sehr gerne, sodass er unsere Seite neben generellen Beiträgen auch mit umfangreichen Produkt Tests bereichert.

Wir werden uns freuen, Ihre Gedanken zu hören

Leave a reply

DieBestenVPN.ch