PrivateVPN TEST | Was das VPN kan (Feb 2018)

PrivateVPN Test: Heute ist es soweit – ich habe PrivateVPN getestet. Den Test habe ich mir schon sehr lange vorgenommen. Allerdings stehen so viele Beiträge für diebestenvpn.ch auf meinem Plan, dass ich bislang noch nicht dazu gekommen bin. Aber: Nun hat mich der Anbieter selbst nach einem PrivateVPN Test gebeten, und schlussendlich ist es jetzt vollbracht. Mein PrivateVPN Test ist online.

Aktualisiert am Feb 2018

PrivateVPN TEST | Was das VPN kan (Feb 2018)

PrivateVPN Test: Heute ist es soweit – ich habe PrivateVPN getestet. Den Test habe ich mir schon sehr lange ...

9.3
20% RABATT+ 5 MONATE EXTRA
PrivateVPN Coupon – begrenztes Angebot

DieBestenVPN.ch Leser erhalten einen Monat gratis und 20 Prozent Rabatt.

PrivateVPN Test und Kosten: Privatsphäre schützen zu bezahlbaren Preisen

PrivateVPN TEST

Kosten Privat VPN: Bei meinem PrivateVPN Test habe ich mir natürlich die Pakete und die jeweiligen Preise genauer angesehen, die der Dienst im Angebot hat. Der Provider hat zum Beispiel ein Paket im Portfolio, das alle notwendigen Funktionen eines VPN-Dienstes einschließt. Hinsichtlich der Laufzeit Ihres Abonnements haben Sie die freie Wahl zwischen einem Monat, drei Monaten oder aber einem Jahr. Die Privat VPN Kosten sind absolut moderat, wie sich auch weiter oben im Screenshot erkennen lässt. Beim genaueren Ansehen der Privat VPN Kosten werden Sie zudem feststellen, dass der Anbieter spezielle Aktionen im Programm hat. So gibt es etwa eine attraktive Promo Aktion mit einem Rabatt von 20 Prozent. Dies lässt die Privat VPN Kosten weiter sinken. Und selbst wenn Sie Ihr Abo nur für einen Monat abschließen, profitieren Sie von einem sehr guten Preis. Mein ausführlicher Check der Privat VPN Kosten hat zwar ergeben, dass dies derselbe Preis ist wie der, den Sie für ein Jahresabonnement des Anbieters ExpressVPN bezahlen. Allerdings sind die Services der beiden Dienste nicht wirklich vergleichbar. Ein wichtiger Faktor der Privat VPN Kosten ist nämlich, dass Sie dieses VPN auf bis zu sechs Geräten gleichzeitig nutzen können. Dies ermöglicht es Ihnen, die PrivateVPN Kosten mit Ihrer Familie und Ihren Freunden zu teilen, sodass Sie auf sechs Geräten parallel sicher surfen können – und zugleich Kosten sparen.

Kosten PrivateVPN: Zudem habe ich nicht nur die PrivateVPN Kosten eruiert, sondern auch geschaut, ob man das VPN erst einmal ausprobieren kann, um zu sehen, ob es das Richtige ist, bevor man ein Abonnement abschließt. Auch hier habe ich gute Nachrichten für Sie. So sind nicht nur die PrivateVPN Kosten bezahlbar, sondern Sie können den Service sogar auch erst einmal kostenlos testen. Über die Geld-zurück-Garantie erhalten Sie Ihr Geld innerhalb von 30 Tage zurück, sollten Sie mit dem Dienst nicht zufrieden sein. Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Geschenk-Code für einen Test zu nutzen. Um dies auszuprobieren, kontaktieren Sie einfach den VPN Dienst über deren Seite. So – nun wissen Sie alles Notwendige über die PrivateVPN Kosten.

Privat VPN Test: Sichere und schnelle VPN-Verbindung

Bevor ich die Details meiner PrivateVPN Erfahrung beschreibe, gehen wir doch erst noch einmal einen Schritt zurück mit der Frage, woher dieser VPN-Anbieter überhaupt stammt. PrivateVPN kommt nämlich aus Schweden, einem Land, das unter die sogenannte UKUSA-Vereinbarung fällt. Dabei handelt es sich um einen Vertrag, der ursprünglich von Großbritannien und den USA geschlossen wurde und an den sich mit den Jahren weitere Länder inklusive Schweden angeschlossen haben. Der Vertrag besiegelt die Zusammenarbeit der Geheimdienste der betreffenden Länder. Wahrscheinlich macht Sie das jetzt stutzig – das ist auch recht so. Denn in puncto Schutz der Privatsphäre ist es ganz recht, erst einmal hellhörig zu werden.

Sie müssen sich bezüglich PrivateVPN allerdings keine Sorgen machen. Denn der Privat VPN Test zeigt, dass der Schutz Ihrer Privatsphäre absolut gegeben ist. Denn: Der VPN-Anbieter speichert keine Log-Dateien, sondern verfolgt eine strenge No-Log Politik. Dies bedeutet, dass Sie stets anonym im Netz agieren können. Alles, was Sie im Internet unternehmen, bleibt anonym, und Sie können überall, von jedem Gerät aus, über Ihr VPN sicher surfen.

PrivateVPN TEST

Bei meinem Test habe ich zudem sämtlich Apps getestet. Haben Sie sich für diesen VPN Anbieter entschieden, so können Sie zwischen nativen Apps für Mac, Windows, iOS sowie Android wählen. Ein weiterer Benefit ist, dass Sie sich mit bis zu sechs Geräten parallel in das VPN einwählen können. Auch das habe ich bei meinem Privat VPN Test ausprobiert und bin von diesem Multi-Login begeistert.

PrivateVPN Test: Der VPN-Dienst betreibt mehr als 80 Server in 52 unterschiedlichen Ländern. So haben Sie die freie Auswahl hinsichtlich der Webseiten, die Sie besuchen möchten. Dank der vielen Server in so vielen Ländern können Sie, wie auch mein Privat VPN Test ergeben hat, auf Webseiten zugreifen, die ohne VPN nicht aufrufbar sind, weil Sie zum Beispiel von der Schweiz aus gesperrt sind. Mit PrivateVPN erhalten Sie unter anderem auf Seiten in USA, Großbritannien sowie Kanada oder auch Australien Zugriff. Was ich bei meinem Privat VPN Test ebenso geprüft habe, ist die Streaming Qualität. Auch diese ist top: So erlauben Premium Server das Streamen von Videos in HD-Qualität sowie auch den Download von Torrents.

 

PrivateVPN Test – das VPN im Überblick

Thema Eigenschaften
Verbindungsdaten unbegrenzt
Das Netzwerk Privat
Verschlüsselung Military 256 bit
Serverwechsel unbegrenzt
Server 80+
IP adressen nicht verfügbar
Protokolle OpenVPN (TCP, UDP), L2TP/IPSEC, PPTP, IKEv2
Clients für Windows, Mac, iOS, Android
Unterstützung Open Unterstützung für SSL-basierte Open VPN-Protokolle mit 256-bit Verschlüsselung
VPN OpenVPN Protokoll mit einem 256-bit Verschlüsselung
Kundenservice Forum, ticket
Geld zurück Möglichkeit des Rücktritts innerhalb von 30 Tagen
Abgedeckten Länder Es werden 52 Länder abgedeckt
Multi inloggen bis zu 6 Logins gleichzeitig möglich

PrivateVPN bietet zwei verschiedene Oberflächen für Anfänger und Fortgeschrittene

Nicht nur meine Privat VPN Erfahrung, sondern sämtliche VPN-Tests, die ich durchgeführt habe – und dies sind sehr viele – haben mir geholfen, alle VPNs in- und auswendig zu kennen, sodass ich meine Erfahrungen hier mit Ihnen teilen kann, damit auch Sie via VPN sicher im Netz agieren können. Was ich bislang allerdings noch bei keinem VPN gesehen habe, sind zwei verschiedene, vollständige Benutzeroberflächen. Normalerweise erhält man bei seinem VPN entweder eine minimierte oder eine komplette Oberfläche. Bei PrivateVPN ist das anders. Die eine Benutzeroberfläche ist besonders einfach zu bedienen und richtet sich vor allem an unerfahrene Nutzer.

Darüber lässt sich schnell und effizient per einfachem Klick der passende Server aussuchen und damit verbinden. Das funktioniert perfekt – daran erkennt man auch, dass es sich nicht nur um ein Widget handelt, sondern um eine vollumfängliche Software. Zur zweiten Benutzeroberfläche erhalten Sie Zugang, indem Sie auf dem „Advanced“ Button klicken, er sich rechts unten befindet. Auf dem Dashboard lassen sich dann sowohl der Ort des Servers als auch das Protokoll anwählen. Beim Protokoll rate ich Ihnen immer zu OpenVPN – auch wenn PrivateVPN mehrere Optionen bei den Protokollen anbietet. OpenVPN liefert die höchste Geschwindigkeit und den besten Schutz, damit Sie sich stets sicher im Internet bewegen können.

Zudem gelangen Sie über diese Oberfläche zu den Einstellungen. Hier können Sie Ihre VPN-Verbindung optimieren. Die Einstellungen sind limitiert (siehe Screenshot weiter unten), und es existieren drei verschiedene Funktionen, die sich jeweils aktivieren oder deaktivieren lassen. Diese Funktionen sind:

  • Start des Clients
  • Automatische Verbindung, sobald der Rechner hochgefahren wird
  • Automatische wiederholte Verbindung

 

Zudem habe ich mir die Spracheinstellungen genauer angesehen. Hierfür gibt es bei PrivateVPN ein Dropdown-Menü. Zwar ist der VPN-Dienst im Moment nur in englischer Sprache verfügbar. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass sich dies bald ändert und es in Kürze ein Update auch mit anderen Sprachen geben wird.

Eine weitere Funktion von PrivateVPN ist der „Connection Guard“. Unter diesem Tab lassen sich Sicherheitsfunktionen zum Schutz der Privatsphäre aktivieren. Um maximal geschützt zu sein, sollten Sie diese drei Funktionen aktivieren: IPv6 Leak

  • Schutz
  • DNS Leak Schutz
  • Kill Switch

Damit sind Sie auf der sicheren Seite, genießen einen umfassenden Schutz und können ganz beruhigt im Netz surfen.

PrivateVPN: Perfekt, um von der Schweiz aus Netflix USA anzuschauen

Ein wichtiges Argument, warum viele Nutzer überhaupt nach einem VPN suchen, ist Netflix. Denn von der Schweiz aus lässt sich Netflix USA ausschließlich via VPN empfangen. Die gute Nachricht: Netflix funktioniert mit PrivateVPN perfekt. So stellt PrivateVPN seinen Service als ideales VPN für Netflix in den Vordergrund. Dies kann ich nur bestätigen. Am besten, Sie gehen auf die PrivateVPN Seite, um mehr darüber zu erfahren. Mit PrivateVPN lässt sich ganz einfach die geographische Sperre umgehen, und Sie können sowohl von der Schweiz aus Netflix USA streamen als auch im Ausland Netflix Schweiz ansehen.

Zu dem Zeitpunkt, als ich meinen Test von PrivateVPN durchgeführt und diesen Artikel geschrieben habe, waren folgende Server verfügbar:

USA – Buffalo

USA – New York City

USA – Los Angeles

Kanada – Toronto

UK – London 1

UK – London 2

Frankreich – Paris

Dänemark – Kopenhagen

Finnland – Helsinki

Deutschland – Frankfurt 1

Norwegen – Oslo

Polen – Warschau

Schweden – Kista

Schweden – Stockholm

Schweiz – Zürich

Niederlande – Amsterdam 1

PrivateVPN – auch für Torrent Liebhaber geeignet

Torrent Liebhaber aufgepasst! Auch für Sie ist PrivateVPN genau das Richtige – denn: PrivateVPN funktioniert perfekt für den Torrent Download.

Grundsätzlich können Sie bei PrivateVPN jeden Server nutzen – im Vergleich zu anderen VPN-Anbietern. Dennoch rate ich Ihnen dringend, sich mit einem Server in einem Land zu connecten, der einen umfassenden Schutz der Privatsphäre und eine größtmögliche Sicherheit bietet. Dies ist zum Beispiel bei Servern in Schweden der Fall.

Ein weiterer Pluspunkt von PrivateVPN ist die strenge No-Log Politik. Diese ist für Torrent Nutzer eine Grundvoraussetzung. Es werde keine Logdaten gespeichert. Sie können sich frei im Netz bewegen und sind dabei vollkommen anonym. So ist es also auch ein Leichtes, unerkannt Torrents downzuloaden.

Für noch mehr Sicherheit: Die Kill Switch Funktion

Die Kill Switch Funktion sollten Sie beim Torrent Download unbedingt benutzen. Bei PrivateVPN ist Kill Switch direkt integriert und auch voreingestellt.

Kill Switch ist eine Einstellung, die Ihren Datenverkehr im Internet sofort unterbricht, sobald die VPN-Verbindung nicht mehr steht. Dass das VPN einmal abbricht, kann gerade bei Windows schon einmal passieren. Ohne die Kill Switch Funktion würden sich in so einem Fall Ihre Daten weiterhin im Netz bewegen. Zudem könnte man Ihre IP-Adresse einsehen. Das wäre ein großer Nachteil für Sie – denn: so würden Sie sich nicht mehr anonym im Internet bewegen. Dies verhindert Kill Switch. Diese Funktion ermöglicht es, weiterhin, auch wenn die VPN-Verbindung einmal gekappt sein sollte, sicher und anonym im Netz zu surfen. Deshalb handelt es sich bei Kill Switch nicht nur um eine besonders nützliche, sondern vor allem um eine super wichtige VPN-Funktion.

Privatsphäre: Effizienter Schutz vor DNS Leaks

Der Schutz Ihrer Privatsphäre sollte Ihnen heilig sein – und ist es bestimmt auch. Deshalb bietet PrivateVPN zudem einen effizienten Schutz vor DNS Leaks, und zwar IPv4 wie auch IPv6 Protokolle. Damit wird sichergestellt, dass Ihre Internetaktivitäten über ein VPN-Tunnel realisiert werden. So ist Ihre Privatsphäre umfassend geschützt.

PrivateVPN unterstützt Port Forwarding

Ein weiterer Vorteil: PrivateVPN unterstützt auch Port Forwarding. Hier müssen Sie nur die Serverliste des Providers checken. Oder aber Sie kontaktieren PrivateVPN und fragen, welche Server verfügbar sind und wie das Set-Up funktioniert.

Remote Service Installationsservice für das VPN

PrivateVPN ist der erste VPN-Provider, der einen Remote Installationsservice anbietet; zumindest der erste Anbieter, der mir bekannt ist. Dies ist dann besonders nützlich, wenn Sie ein Problem mit der Installation des VPNs haben. Sie können einfach den Anbieter kontaktieren, und ein Techniker von PrivateVPN hilft Ihnen und installiert das VPN. Dies ist besonders hilfreich für alle, die weniger technisch versiert sind. So können zum Beispiel auch Ihre Großeltern schnell und einfach ein VPN einrichten bzw. sich eines einrichten lassen.

Betriebssysteme für PrivateVPN

PrivateVPN lässt sich mit allen gängigen Betriebssystemen nutzen: Windows, Mac, iOS und Android. Die Oberflächengestaltung ist jeweils sehr ähnlich. So ist es kein Problem, einfach vom einen zum anderen Betriebssystem zu wechseln.

 

9.3 Testergebnis
PrivateVPN Test Überprüfung

Nachfolgend sind die 7 Kriterien worauf wir dieses VPN bewertet haben

Servicequalität und den Kundenservice
9.5
Benutzerfreundlichkeit
9
Stabilität der VPN
9
Geräten: PC, Mac, IOS & Android
9.3
Zahl VPN-Standorte
9.5
Preis
9.4
Geschwindigkeit der Datenübertragung
9.3
PROS
  • High-Speed Anschluss
  • App für iPhone und Android
  • Erschwinglich
  • Remoteinstallationsdienst
CONS
  • Einige Konfigurationsoptionen

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar